Klimaanlage als Wand & Deckensystem

Klimaanlage als Wand & Deckensystem

Die Nachteile einer herkömmlicher Klimaanlage welche in Decken oder an der Wand installiert sind, werden schnell sichtbar und spürbar. Eine gleichmäßige Temperieren des Raumes ist nahezu unmöglich.  Laute Lüftungsgeräusche, Luft und Staubverwirbelungen im Raum und belastender kalter Luftzug im Kopf- und Schulterbereich schaffen kein behagliches Wohlfühlklima. Verkeimungsgefahr mit Pilzen und Bakterien und Kondensat in Form von Wassertropfen sind weitere Nebenwirkungen.

Allgemeine Informationen

  • Zusätzliche hohe Betriebskosten durch saisonale, regelmäßige Wartung, Reinigung und Desinfektion bei allen Anlagenteilen
  • Kälteleitungslänge zwischen Verdampfer und Kondensator begrenzt, Konvektion kalter Luft
  • deutliche Geräuschemission im Betriebszustand
  • Unbehaglichkeit durch unangenehmen kalten Luftzug
  • Mikrobiologische und chemische Belastung der Luft durch Sporen und Pilzrasen in den Luftkanälen und Geräteteilen
  • Erkältungen, Zerrungen, Verkrampfungen und Muskelverspannungen bei Betrieb der Anlage
  • Gefahr von Entzündungen im HNO-Bereich (trockene Luft…)
  • Kondensationserscheinungen bei zu hoher Luftfeuchtigkeit.
Klimaanlage als Wand & Deckensystem

Nachteile einer Klimaanlage als Wand & Deckensystem

  • Hoher Energieverbrauch
  • Kühlverluste durch geöffnete Türen und Fenster
  • Externes Gerät (Kondensator) schafft optische Beeinträchtigung
  • Decken-Kassetten-Innengeräte (Verdampfer) benötigen eine tiefe, abgehängte Decke (je nach Typ 25 cm und mehr)

Vorteile

  • Billiges System, aber nur in puncto Erstinvestition (teuerim Betrieb)
  • Rascher „Kühleffekt“ im Bereich der Klimaanlage

Forschungsverein Gesundheit und Gebäudeklima
Seestrasse 5, 6091 Götzens, Österreich